Die Ziege als Saumtier – unterwegs mit Chaschper, Silver, Maurus, Hippie und Laurin

9. Januar 2011

28008-028

Wier gand mit ünschne Geiss z`Bärg – dies heisst in unserer Walser Mundart

ungefähr: “Wir ziehen mit unseren Ziegen in die Berge”.


Tourensaison 2010: Wir waren unterwegs mit Erwachsenen, Kindern, Familien (ein ausführlicher Rückblick in Bildern ist unter der Rubrik “Aktuell” zu finden). Und auch im 2011 ist einiges geplant:

- Ein Wander-und Erlebnistag mit Kindern in eines der schönsten Seitentäler des Schanfiggs
- Eine Tour in der Bündner Herrschaft – mit Geissen aber ohne Heidi
- einmal im Gebirge übernachten – ein spezielles Angebot
- wir besuchen mit den Geissen die Kühe – Besuch auf einer Kuhalp
und..und.. und

Ziegen wollen Spass und ein Teil der Wandergemeinschaft sein! Die Tiere haben ihre eigene Geschwindigkeit. Damit geben sie uns die Chance, etwas langsamer durch die Zeit zu gehen und so den Blick auf die kleinen Dinge am Wegesrand zu lenken. Dann tragen sie willig einen Grossteil Ihres Gepäcks! So können Sie den Tag ohne grossen Rucksack geniessen. Es ist ein bleibendes Erlebnis zusammen mit ihnen durch die Landschaft zu streifen – so wie es die Hirten schon seit Jahrhunderten tun.

“Wier gand mit ünschne Geiss z`Bärg” – wir ziehen mit unseren Ziegen durch die Natur. Das ist die Idee, die mich fasziniert! Nach acht Jahren Hirtenleben auf einer Hochalp zwischen Arosa und Davos bin ich nun sehr stolze “Chefgeiss” von Chaschper, Silver, Hippie, Maurus und Laurin.

Sie sind herzlich eingeladen, uns zu begleiten.

Ihr Reto Weber

  • Keine Kommentare